Eine wertvolle Ergänzung für das Stadtarchiv Mosbach

Dem Mosbacher Stadtarchiv wurde der historische Nachlass von Werner Brauch übergeben, der bis ins Jahr 1873 zurück reicht.

Ende Oktober wurde dem Mosbacher Stadtarchiv im Rahmen der Lohrbacher Heimatwoche der historische Nachlass von Werner Brauch übergeben. Die Inhalte des Nachlasses gehen bis ins Jahr 1873 zurück und ergänzen somit das Lohrbacher Gemeindearchiv, das den Zeitraum von 1561 bis 1972 abdeckt.

Im Nachlass enthalten sind zahlreiche Schriftstücke, Postkarten, Rechnungen und Ausweispapiere, aber auch Andenken an die Lohrbacher Kinderschule und Feuerwehr. Besonders bedeutend sind Feldpostbriefe der Brüder Ludwig und Wilhelm Krämer aus der Zeit des Ersten Weltkriegs. Ebenso zeugen Briefe von Ludwig Müller, der 1921 in Lohrbach geboren und 1942 als Soldat im Zweiten Weltkrieg gestorben ist, von der damaligen Zeit.

Pädagogisch wertvoll sind außerdem die geschilderten Schicksale weiterer Lohrbacher Altersgenossen Müllers. Diese veranschaulichen, wie die Menschen die Kriegszeiten erlebten und welche Auswirkungen diese Erfahrungen auf ihr Leben hatte.

Historisch interessierte Bürger*innen sind herzlich dazu eingeladen, nicht nur den Nachlass von Herrn Brauch, sondern das gesamte Stadtarchiv zu begutachten. Der Fundus an historischen Unterlagen, der bis in die Mitte des 13. Jahrhunderts zurückreicht, ist nach Terminvereinbarung (Tel: +49 (6261) 82-459, E-Mail: archiv@mosbach.de) zugänglich.

(Erstellt am 21. November 2022)