Öffentliche Themenführungen

Öffentliche Themenführungen finden zu 5,- € Erw. u. 3,- € für Kinder an den folgenden Terminen statt.
Eine vorherige Anmeldung in der Tourist Info ist erwünscht; eine spontane Teilnahme ist jedoch möglich, sofern die Höchstgrenze an Teilnehmern noch nicht überschritten ist.

09.07.2022 - "Mosbacher Fachwerk" mit Hr. Boch. Treffpunkt: 13:00 Tourist Information

Fachwerkhäuser in Hülle und Fülle und doch keines wie das andere. Welches ist das älteste Fachwerkhaus Mosbachs und anhand welcher Methode hat man dies ermittelt? Wo findet man halbe und ganze Männer? Und warum sind manche Fachwerkhäuser eher schmucklos und unscheinbar und andere wiederum reich und aufwendig verziert? Diese spezielle Führung gibt einen leicht verständlichen Aufschluss über viele Fragen und schult den Blick – auch für Schönheit, die (noch) unter Putz verborgen ist. Die Besichtigung ausgewählter Gebäude gibt Antworten und einige Aha-Erlebnisse.

14.07.2022 - "Nachtwächterführung" mit Hr. Boch. Treffpunkt: 21:00 Rhein-Neckar-Zeitung, Gartenweg 9

"Hört ihr Leut' und lasst euch sagen...“, mit diesen Worten beginnt der Mosbacher Nachtwächter seinen abendlichen Rundgang durch die historische Altstadt. Wenn in den Häusern das Licht erlischt, die ehrbaren Bürger zu Bett gehen und alles ruht und still steht, beginnt der Nachtwächter mit seinem Dienst, um über die Stadt zu wachen. Ausgestattet mit Laterne, Hellebarde und Signalhorn gibt er Einblicke in seinen Beruf, dessen Aufgaben und erzählt dabei allerlei Geschichten aus dieser Zeit, die sich in den dunklen und verwinkelten Gassen zutragen. Dem scharfen Blick des Nachtwächters entgeht nichts.

16.07.2022 - "Mosbach im Mittelalter" mit Hr. Uhl. Treffpunkt: 13:30 Tourist Info

Welche Rolle spielte die Kirche im MA?
Was passierte, wenn man sich strafbar gemacht hat?
Was tun bei Krankheit?
Mosbach war eine wehrhafte Stadt.
Wie stand es mit Hygiene und Toiletten?

24.07.2022 - "DER JÜDISCHE FRIEDHOF - jüdisches Leben in Mosbach von 1297-1945" mit Fr. Putze. Treffpunkt: 15:00 Jüdischer Friedhof Kapellenweg, angrenzend an Gutleutkapelle

Bereits im 13.Jahrhundert ist jüdisches Leben in Mosbach nachgewiesen, eng verwoben mit der letzten Verpfändung Mosbachs im Jahre 1297. Sie erfahren vom leidgeprägten Leben unserer jüdischen Mitbürger, über ihre Emanzipation im 19.Jahrhundert bis hin zum Synagogenbrand und zur Deportation ins Internierungslager Gurs in Südfrankreich.
Männliche Besucher werden gebeten, eine Kopfbedeckung zu tragen.
Nicht behindertengerecht, Dauer: 1,5 Stunden

06.08.2022 - „So häwwe mir friar geschwetzt“ mit Fr. Geier. Treffpunkt: 13:00 Tourist Information

Redensarten, Redewendungen und Anekdoten stehen im Mittelpunkt dieser besonderen Altstadtführung durch Mosbachs Gassen und Winkel. Bei dieser Führung, bei der die Mundart nicht zu unterschätzen ist, sollte man genau hinhören, was die Gästeführerin von Mosbacher Originalen, ihren "Haisern, Scheier un'd Leut" zu schwätzen hat. Im Kurpfälzer Dialekt erfahren die Besucher natürlich auch Interessantes zu den bekannten Sehenswürdigkeiten der Stadt, sowie rund um alte Bräuche und Gepflogenheiten von damals und heute.

13.08.2022 - "Nachtwächterführung" mit Hr. Boch. Treffpunkt: 21:00 Rhein-Neckar-Zeitung, Gartenweg 9

"Hört ihr Leut' und lasst euch sagen...“, mit diesen Worten beginnt der Mosbacher Nachtwächter seinen abendlichen Rundgang durch die historische Altstadt. Wenn in den Häusern das Licht erlischt, die ehrbaren Bürger zu Bett gehen und alles ruht und still steht, beginnt der Nachtwächter mit seinem Dienst, um über die Stadt zu wachen. Ausgestattet mit Laterne, Hellebarde und Signalhorn gibt er Einblicke in seinen Beruf, dessen Aufgaben und erzählt dabei allerlei Geschichten aus dieser Zeit, die sich in den dunklen und verwinkelten Gassen zutragen. Dem scharfen Blick des Nachtwächters entgeht nichts.

03.09.2022 - "Zwei Konfessionen unter einem Dach“ mit Fr. Schneider. Treffpunkt: 13:00 am Eingang der Stiftskirche.

Die Stiftskirche St. Juliana zählt zu einer von insgesamt vier erhaltenen Simultankirchen in ganz Baden-Württemberg und ist eine wahre Rarität. 1708 wird sie erstmals als solche erwähnt und birgt heute im Chorraum den katholischen Teil mit seiner barocken Kanzel und seinem barocken Altar sowie die Grabplatte der Pfalzgräfin Johanna. Im Langhaus, dem evangelischen Teil der Kirche, zieren beeindruckende Fresken und ein Hallenlettner den Raum. Getrennt werden beide Kirchen durch eine dicke Mauer, in die man 2008 eine Tür für die Ökumene einbauen ließ, um beide Gotteshäuser miteinander zu verbinden.

11.09.2022 - "DIE GUTLEUTKAPELLE" beim Haus der guten Leute mit Fr. Putze. Treffpunkt: 15.00 Gutleutkapelle, Kapellenweg 5

Die Gutleutanlage, ein spätmittelalterliches Ensemble, bestehend aus Gutleuthaus, Elendhaus und Gutleutkapelle, zählt zu den besterhaltenen Beispielen ihrer Art in Baden-Württemberg. Die Gutleutkapelle, die das Schmuckstück der Anlage ist, birgt zahlreiche Fresken und Rötelzeichnungen von einst durchziehenden Künstlern und Pilgern aus dem 15.Jahrhundert. Im Gutleuthaus waren Leprakranke separiert untergebracht, das Elendhaus war kalte Herberge für Fremde, die am Abend nicht mehr in die Stadt eingelassen wurden.
Behindertengenrecht, Dauer: ca. 1,5 Stunden

17.09.2022 - "Nachtwächterführung" mit Hr. Boch. Treffpunkt: 21:00 Rhein-Neckar-Zeitung, Gartenweg 9

"Hört ihr Leut' und lasst euch sagen...“, mit diesen Worten beginnt der Mosbacher Nachtwächter seinen abendlichen Rundgang durch die historische Altstadt. Wenn in den Häusern das Licht erlischt, die ehrbaren Bürger zu Bett gehen und alles ruht und still steht, beginnt der Nachtwächter mit seinem Dienst, um über die Stadt zu wachen. Ausgestattet mit Laterne, Hellebarde und Signalhorn gibt er Einblicke in seinen Beruf, dessen Aufgaben und erzählt dabei allerlei Geschichten aus dieser Zeit, die sich in den dunklen und verwinkelten Gassen zutragen. Dem scharfen Blick des Nachtwächters entgeht nichts.

01.10.2022 - „Mosbacher Fachwerk“ mit Hr. Uhl. Treffpunkt: 13:00 Tourist-Information

Fachwerkhäuser in Hülle und Fülle und doch keines wie das andere. Welches ist das älteste Fachwerkhaus Mosbachs und anhand welcher Methode hat man dies ermittelt? Wo findet man halbe und ganze Männer? Und warum sind manche Fachwerkhäuser eher schmucklos und unscheinbar und andere wiederum reich und aufwendig verziert? Diese spezielle Führung gibt einen leicht verständlichen Aufschluss über viele Fragen und schult den Blick – auch für Schönheit, die (noch) unter Putz verborgen ist. Die Besichtigung ausgewählter Gebäude gibt Antworten und einige Aha-Erlebnisse.

06.10.2022 - "Nachtwächterführung" mit Hr. Boch. Treffpunkt: 21:00 Rhein-Neckar-Zeitung, Gartenweg 9

"Hört ihr Leut' und lasst euch sagen...“, mit diesen Worten beginnt der Mosbacher Nachtwächter seinen abendlichen Rundgang durch die historische Altstadt. Wenn in den Häusern das Licht erlischt, die ehrbaren Bürger zu Bett gehen und alles ruht und still steht, beginnt der Nachtwächter mit seinem Dienst, um über die Stadt zu wachen. Ausgestattet mit Laterne, Hellebarde und Signalhorn gibt er Einblicke in seinen Beruf, dessen Aufgaben und erzählt dabei allerlei Geschichten aus dieser Zeit, die sich in den dunklen und verwinkelten Gassen zutragen. Dem scharfen Blick des Nachtwächters entgeht nichts.

05.11.2022 - „Mosbach im Mittelalter“ mit Hr. Rasig. Treffpunkt: 13:00 Tourist-Information

Bei dieser Führung, die im 15. Jahrhundert spielt, wird die hohe Zeit des Mittelalters wieder lebendig. Welche Rolle spielte damals die Kirche? Wie stand es mit der Hygiene und der medizinischen Versorgung? Und welche Strafen wurden auferlegt, wenn man vor Gericht stand? Hier geht es vor allem um die Lebensumstände und den Alltag der Bürger in Mosbach. Orte des Geschehens werden besucht, um die Geschichte und das Leben der damaligen Zeit besser zu verstehen und mit anderen Augen zu sehen.

19.11.2022 - "Nachtwächterführung" mit Hr. Boch. Treffpunkt: 20:00 Rhein-Neckar-Zeitung, Gartenweg 9

"Hört ihr Leut' und lasst euch sagen...“, mit diesen Worten beginnt der Mosbacher Nachtwächter seinen abendlichen Rundgang durch die historische Altstadt. Wenn in den Häusern das Licht erlischt, die ehrbaren Bürger zu Bett gehen und alles ruht und still steht, beginnt der Nachtwächter mit seinem Dienst, um über die Stadt zu wachen. Ausgestattet mit Laterne, Hellebarde und Signalhorn gibt er Einblicke in seinen Beruf, dessen Aufgaben und erzählt dabei allerlei Geschichten aus dieser Zeit, die sich in den dunklen und verwinkelten Gassen zutragen. Dem scharfen Blick des Nachtwächters entgeht nichts.

Tourist Information
Marktplatz 4
74821 Mosbach

Öffnungszeiten:

Mai - September: Mo - Fr 09:00 - 17:00 Uhr + Sa 09:00 - 13:00 Uhr

Oktober - April: Mo - Fr 9:00 – 13:00 Uhr + 14:00 – 17:00 Uhr

Kontakt

Tourist Info
Marktplatz 4
74821 Mosbach

Öffnungszeiten

Mo - Fr     09:00 - 17:00 UhrSa              09:00 - 13:00 Uhr

Abweichende Öffnungszeiten
01.10. bis 30.04.:
Mo - Fr 9:00 - 13:00 Uhr &
14:00 - 17:00 Uhr