Erklärung zur Barrierefreiheit

Kommunale Verwaltungen sind rechtlich dazu verpflichtet, ihre medialen Angebote barrierefrei zu gestalten.

Barrierefreiheit bedeutet, dass auch Menschen mit Einschränkungen Internetseiten lesen und bedienen können.

Dies gilt sowohl für technische Belange (Beispiel Navigation) als auch für inhaltliche Belange (Beispiel Verständlichkeit). 

Die Stadt Mosbach ist bemüht, ihre Webseite in Einklang mit §10 Absatz 1 des Landes-Behindertengleichstellungsgesetzes (L-BGG) barrierefrei zugänglich zu machen.

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für die Webseite der Stadt Mosbach: https://www.mosbach.de.

Stand der Vereinbarkeit mit den Anforderungen

Diese Webseite ist wegen der folgenden Unvereinbarkeiten teilweise mit §10 Absatz 1 L-BGG vereinbar.

Die nachstehend aufgeführten Inhalte sind nicht barrierefrei:

  • nicht alle PDF-Dateien sind barrierefrei.
  • keine Erläuterungen in Deutscher Gebärdensprache.

Rechtsgrundlage

  • Landesgesetz zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen (Landes-Behindertengleichstellungsgesetz - L-BGG) vom 17.12.2014
  • Verordnung des Sozialministeriums und des Innenministeriums zur Durchführung des Landes-Behindertengleichstellungsgesetzes vom 11.12.2019
  • EU-Richtlinie 2016/2102 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 26.10.2016 über den barrierefreien Zugang zu den Websites und mobilen Anwendungen öffentlicher Stellen

Erstellung dieser Erklärung

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit wurde am 12.05.2022 aktualisiert.

Rückmeldung und Kontaktangaben

Sollten Ihnen Mängel in Bezug auf die barrierefreie Gestaltung unserer Seite www.mosbach.de auffallen, kontaktieren Sie uns gern. Unter folgender Adresse können Sie mit uns Kontakt aufnehmen:

Herr J. Volk

Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing und Digitalisierung - Digitalisierungsbeauftragter

Fax +49 (62 61) 82-4 80
Gebäude Technisches Rathaus
Raum 117
Aufgaben
  • Digitale Stadtentwicklung
  • Online Services & digitales Rathaus
  • Schuldigitalisierung
  • Digitalisierungszentrum
  • Internetkoordination

Schlichtungsverfahren

Sie können sich an die Landes-Behindertenbeauftragte oder an die Schlichtungsstelle (§16 BGG) wenden, wenn Sie keine fristgerechte Antwort erhalten oder falls nach Ihrer Meldung und unserer Antwort keine Lösung gefunden wurde.

Simone Fischer
Landes-Behindertenbeauftragte
Else-Josenhans-Straße 6
70173 Stuttgart

Schlichtungsstelle nach §16 BGG (Homepage des Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen